Cantillon Iris

Cantillon Iris

21,99 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

Beschreibung

Die Brauerei Cantillon wurde 1900 gegründet und ist die letzte noch handwerklich tätige Lambic Brauerei in Brüssel. Sie ist nach wie vor in Familienbesitz und hat sich, trotz des geringen Ausstoßes von nur 1.700 hL pro Jahr, weltweit einen Namen für Lambic Biere gemacht. Auf der Bierrating Webseite ratebeer.com stehen 3 Biere der Cantillon Brauerei in den Top-10 der "Lambic-Gueuze" Kategorie, unter anderem steht das "Cantillon - La Vie est Belge" auf Platz 1. Weitere 3 Biere stehen in der Kategorie "Lambic-Fruited" in den Top-10 und 4 Biere in der Kategorie "Lambic-Unblended".


Lambic ist eine Bierart, die ausschließlich im Pajottenland gebraut wird, einer fruchtbaren, landwirtschaftlich geprägten Region südwestlich von Brüssel. Das Hauptmerkmal eines Lambic ist die Spontangärung mit wilden Hefen, die durch eine offene Lagerung des Sudes aus der Umgebungsluft eingefangen werden. Anschließend wird es in Eichenfässer abgefüllt und das Eintreten der Spontangärung, die sich bis zu Monaten hinziehen kann, muss abgewartet werden. Als Ergebnis entsteht ein sehr trockenes und saures Bier, das anschließend zur Herstellung von Gueuze oder Frucht-Lambics weiterverwendet wird. Traditionell hergestelltes Lambic wurde von Slow Food in die Arche des Geschmacks aufgenommen und seit 1998 ist das traditionelle Herstellungsverfahren als "garantiert traditionelle Spezialität" geschützt.


Gueuze wird durch Mischen von jungem, noch nicht komplett vergorenem Lambic und 2-3 Jahre altem Lambic hergestellt. Die Mischung wird in Flaschen abgefüllt, in denen durch die zweite Gärung wieder Kohlensäure entsteht, die durch die Lagerung in Holzfässern beim Lambic verloren gegangen ist. Das Mischen wird "Steken" oder "Stechen" genannt. Nach der Flaschenabfüllung muss das Bier mindestens 1 Jahr horizontal lagern.


In den 1950er Jahren wurden kommerzielle Varianten entwickelt, die gesüßt wurden und deren Prozess stark von der traditionellen Brauweise abweicht. Dieser macht das Bier nicht nur süßer, sondern auch kostengünstiger, weil hauptsächlich junge Lambics verwendet werden, die nicht in Holzfässern, sondern in Inoxwannen reifen und deren Kohlensäure nicht natürlich entsteht, sondern künstlich hinzugefügt wird. Außerdem wurde das Lambic teilweise mit anderen Biersorten verschnitten. Es wird als "gefiltertes Gueuze" verkauft. Ein traditionelles Gueuze ist trübe und bernsteinfarbig, schmeckt aufdringlich sauer und hat einen höheren Alkoholgehalt. Um die nach traditioneller Brauart hergestellten Gueuze von den kommerziellen Varianten zu unterscheiden, wird es Oude Gueuze (Traditionelles Gueuze) genannt.


Noch detailliertere Informationen zu Lambicbieren findet ihr hier: Brautradition & Bierkultur


Das Cantillon Iris wird ausschließlich mit Pale Ale Malzen gebraut, die dem Bier eine besondere Würze und bernsteinfarbene Farbe geben. Im Gegensatz zu normalen Lambics werden für das Iris zur Hälfte frische Hopfendolden verwendet. Nach zweijähriger Reifung wird dem Bier wenige Wochen vor der Abfüllung Aromahopfen zugegeben (Dry Hopping), die das Lambic noch würziger machen. Obwohl spontan vergoren, unterscheidet es sich wesentlich von allen anderen Cantillon Lambic Bieren. Es kann problemlos gelagert werden.


Lambic Biere sollten Kellertemperatur haben und nicht zu stark gekühlt sein.


Ratebeer.com Wertung: 99 / 95 / 3,91
Stil: Lambic, Oude Gueuze, Dry Hopping
Alkohol: 6,5%
Bitterkeit: 45 IBU
Erhältlich: 75 cl (Echtkorken)