Westvleteren 12

Westvleteren 12

8,99 €

(100 ml = 2,72 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Noch auf Lager

Beschreibung

Preis inklusive € 0,10 Pfand


>>> maximal 3 Flaschen pro Bestellung <<<


Sollte mehr als 3 Flaschen bestellt werden, reduzieren wir die Bestellung manuell und erstatten die Differenz zurück.


Unter Bierenthusiasten dürfte dieses Bier das begehrteste der Welt sein: Westvleteren XII der Zisterzienserabtei Sankt-Sixtus aus dem gleichnamigen Westvleteren. Die heutige Abtei entstand erst 1831, als der Abt der Mont des Cats Abtei aus dem nahegelegen Godewaersvelde im benachbarten Frankreich mit einigen Mönchen beschloss in den Sankt-Sixtuswäldern eine weitere Abtei zu bauen. Die Handwerker hatten vertraglich Recht auf 2 Gläser Bier pro Tag und um Geld zu sparen, beschlossen die Mönche das Bier selbst zu brauen. Dieses Bier hatte natürlich nichts gemein mit den heutigen Bieren, es hatte lediglich 2% Alkohol. Später begannen die Mönche das Bierbrauen in ihren Tagesablauf einzupassen und konsumierten es bei ihren Mahlzeiten. Der Bierverkauf begann schon 1838 und die Brauerei musste 1871 modernisiert werden. Die Abtei überlebte beide Weltkriege unbeschadet. 1945 beschloss der Abt die Bierproduktion zu beschränken, weil sie zu viel Energie und Aufmerksamkeit der religiösen Gemeinschaft einforderte. Ein Jahr später beschloss der Abt Westvleteren Trappistenbiere durch eine kommerzielle Brauerei unter Lizenz brauen und vermarkten zu lassen und schlossen einen Vertrag mit der St. Bernardus Brauerei im nahegelegenen Watou. Lediglich das Bier für den Eigenkonsum wurde weiterhin innerhalb der Abteimaueren gebraut. Die Lizenz wurde 1962 um weitere 30 Jahre verlängert. Mit der Schaffung des „Authentic Trappist Product“ Labels wurde diese Lizenz 1992 nicht mehr verlängert und fortan braute die Abtei wieder selbst. Es wurde jedoch beschlossen die Produktion auf ca. 4.700 Hektoliter pro Jahr zu beschränken, was in etwa ausreichte die Ausgaben der Abtei zu decken. Das Bier konnte lange Zeit ausschließlich in der Abtei gekauft werden. Die Menge war auf wenige Flaschen begrenzt. Nachdem das Westvleteren 12 2005 auf der Ratingwebseite ratebeer.com zum besten Bier der Welt ausgerufen wurde (bis heute steht es ununterbrochen in den Top-3 der Welt) brach ein regelrechter Hype um die Biere der Abtei aus. Medien aus dem In-und Ausland berichteten und die Mönche wurden von Biertouristen aus aller Welt belagert und konnten der Nachfrage nicht mehr gerecht werden. Deswegen wurde 2006 beschlossen ein telefonisches Reservierungssystem einzuführen. Man kann seitdem in der Abtei anrufen und sich einen Kasten Bier reservieren. Um Missbrauch vorzubeugen, werden Kennzeichen und Telefonnummer bei der Bestellung vorgemerkt. Man kann maximal 1x alle 2 Monate bestellen. Seit 2020 sind auch digitale Bestellungen möglich, wobei die Abtei feste Daten und Zeiten definiert, an denen der Webshop für eine Stunde für Bestellungen geöffnet hat.


Und noch eine Anekdote aus 2008, die den Wahnsinn rund um die Biere der Sint-Sixtus Abtei dokumentiert: 2008 wurde mit umfangreichen Renovierungen und Umbauten an der Abtei begonnen und schnell wurde klar, dass das Budget nicht reichte. Die Abtei beschloss 2011 in Zusammenarbeit mit der belgischen Supermarktkette Colruyt eine Sonderaktion und es wurden 93.000 Bierboxen zu je 6 Flaschen und 2 Gläsern angeboten. Nachdem dies publik gemacht wurde, machten sich Bierlabhaber aus ganz Belgien und darüber hinaus auf den Weg zu ‚Ihrem“ Colruyt und schlugen ihre Zelte dort auf, in der Hoffnung am nächsten Morgen zu den Auserwählten zu gehören, die eines der begehrten Bierpakete kaufen konnten. Die 93.000 Pakete waren nach Öffnung der Supermärkte innerhalb weniger Minuten komplett vergriffen.


Westvleteren Biere sind seit jeher unetikettiert und das Westvleteren 12 ist am gelben Kronkorken mit der umkreisten 12 zu erkennen. Es ist ein dunkles, obergäriges Bier mit Flaschengärung des Stils Quadrupel. Es hat eine Bitterkeit von 38 IBU und einen Alkohol von 10,2%. Ob es wirklich das beste Bier der Welt ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber es ist ganz sicher das begehrteste Bier der Welt und schon alleine deswegen etwas ganz Besonderes.


Alle Produkte der Abtei St. Sixtus tragen das Label Authentic Trappist Product. Dieses Label wurde 1997 mit dem Ziel gegründet die kommerzielle Verwendung des Trappistennamens durch Unternehmen zu unterbinden. Um dieses Label zu erhalten, müssen 3 Voraussetzungen erfüllt werden:
- Die Produkte müssen in der Abtei oder in unmittelbarer Nähe davon hergestellt werden.
- Die Herstellung muss unter Aufsicht der Trappisten erfolgen.
- Die Erträge decken die Bedürfnisse der Klostergemeinschaft und eventuelle Überschüsse werden ausschließlich für karitative Zwecke, Umweltprojekte oder zur Solidarität innerhalb des Trappisten-Ordens verwendet.


Ratebeer.com Wertung: 100 / 100 / 4,43
Stil: Quadrupel, Trappistenbier
Alkohol: 10,2%
Bitterkeit: 38 IBU
Erhältlich: 33 cl (Kronkorken)

Zusätzliche Produktinformationen

Volumen
33 cl